Einführung in die "Traumabezogene Spieltherapie bei Kindern" von Evangelischer Erziehungsverband in Bayern e.V. auf FortbildungsNAVI

Schlagwörter

Seminarnummer: 2758

Einführung in die "Traumabezogene Spieltherapie bei Kindern"

nach Dorothea Weinberg

Anmelden

Bei der »Traumabezogenen Spieltherapie« handelt es sich um eine von der Nürnberger Diplom-Psychologin und Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin Dorothea Weinberg entwickelte psychotherapeutische Methode zur Behandlung komplexer Traumatisierungen (Trauma-Folgestörungen beispielsweise nach langzeitigen Misshandlungen, emotionalen beziehungsweise sexuellen Missbrauchserfahrungen und Ähnlichem) bei Kindern. Die Behandlung kann im ambulanten Therapiesetting angewandt werden, wenn das Kind in einem mittlerweile geschützten und sicheren Umfeld lebt und Menschen um sich hat, die sich für es verantwortlich fühlen, es stabilisieren und während des Therapieprozesses begleiten können.

Die »Traumabezogene Spieltherapie« kann als eine Weiterentwicklung der personzentrierten Spieltherapie (Rogers, Axline u. a.) verstanden werden. Während die Grundvariablen der personzentrierten Psychotherapie (empathisches Verstehen, Verbalisieren inneren Erlebens, bedingungslose Wertschätzung, Echtheit und Kongruenz) auch in diesem Setting die Basis der Arbeit darstellen, erweist sich im Spiel mit traumatisierten Kindern der Einsatz zusätzlicher, gezielter, impliziter und expliziter Interventionen als zieldienlich und hilfreich.

Die Methode ist für Kinder vom etwa dritten Lebensjahr bis ins frühe Jugendlichenalter geeignet, einzelne Interventionen lassen sich aber auch gut mit älteren Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie den Bezugspersonen selbst durchführen.

METHODIK
Ziel des Seminars ist es zum einen, traumatheoretisches Wissen bezüglich der Entstehungsbedingungen, des Verlaufs und der Folgen von Traumatisierung von Kindern anschaulich zu vermitteln sowie zum anderen – darauf aufbauend – den Teilnehmer/innen die hilfreichen Interventionen der »Traumabezogenen Spieltherapie« theoretisch und praktisch mithilfe von Videomaterial und praktischen Übungen nahe zu bringen.

ZIELGRUPPE
Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut/innen, Heilpädagog/innen mit spieltherapeutischer Vorerfahrung, Fachkräfte aus der Jugendhilfe, die bereits Fortbildungsangebote zur Traumapädagogik genutzt haben.



 


Datum: 09.03.2020 , 14:00 - 11.03.2020 , 12:30
Ort: bfw Hotel Nürnberg
Referenten:
Anmelden