Psychisch erkrankte Eltern und ihre Kinder von DWRO-consult gGmbH auf FortbildungsNAVI

Schlagwörter

Psychisch erkrankte Eltern und ihre Kinder

Anmelden

Sozialpsychiatrische und -psychologische Grundlagen – sozialpädagogische Handlungskonzepte 
Die Arbeit mit Familien, in denen Elternteile psychisch auffällig oder erkrankt sind, ist häufig eine Herausforderung im Alltag Sozialer Arbeit. Kinder psychisch erkrankter Eltern können Entwicklungsgefährdungen ausgesetzt sein. Fach- kräfte brauchen in diesen Situationen Orientierung und Sicherheit im Umgang mit der ganzen Familie, um Entwick- lungsstörungen der Kinder zu verhindern, zu mildern oder abzubauen. 
Häufig waren oder sind diese Eltern weder in Behandlung, noch gibt es fachärztliche Aussagen zu den Krankheitsbil- dern. Häufig entsteht ein Bild darüber, dass eine Störung vorliegen müsste und die erzieherischen Kompetenzen der Eltern dadurch beeinträchtigt sein könnten. Fachkräfte in der Sozialen Arbeit sollten die Auswirkungen, die elterliche psychische Auffälligkeiten auf ihre Kinder haben, erkennen und bewerten. Die Familie sollte zur Annahme geeigneter Hilfen motiviert, sowie bei deren Durchführung begleitet werden. 
In dieser zweitägigen Fortbildung sollen das Grundlagenwissen zu den Auswirkungen elterlicher psychischer Erkrankung auf die Lebenssituation von Eltern und Kindern vertieft sowie geeignete Hilfekonzepte für die gesamte Familie erörtert werden. 


 

VortragendeAndrea Dietzel
Susanna Lillig


Ziele

  • Das Wissen über relevante psychiatrische Störungsbilder ist vermittelt
  • Das Wissen über charakteristische Belastungen und Gefühle betroffener Kinder ist vermittelt
  • Entwicklungspsychologisch relevante Grundlagen sind bekannt
  • Geeignete Hilfen für Eltern und Kinder sind bekannt
  • Methoden zur Gesprächsführung sind erarbeitet

Methoden

  • Impulsreferate
  • Kleingruppen
  • Bearbeitung eigener Fallbeispiele

 

Inhalte

 

  • Analyse von Lebenssituationen und altersabhängigem Bewältigungsverhalten von Kindern psychisch erkrankter Eltern
  • Gefährdungseinschätzung
  • Gesprächsführung mit Eltern und Kindern
  • Sinnvolle Kooperationen im Hilfesystem 

 


Datum: Termin auf Anfrage
Referenten:
Anmelden